Arnsberger Mühlenbräu Dunkel (Bierempfehlung)

Arnsberger Mühlenbräu Dunkel

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute so nah liegt? Nachdem Chris für unser Waldhalla Printmagazin bereits ein Interview mit Frigoris in den hopfengeschwängerten Hallen der Gasthausbrauerei „Arnsberger Mühlenbräu“ geführt hat, dachte ich mir, dass ich euch meinen Favoriten aus den dortigen Braukesseln mal etwas näher präsentieren könnte. Die junge Brauerei im alten Mühlenviertel von Arnsberg hat im Augenblick drei allesamt schmackhafte Biere im Angebot: Ein Pils, ein Weizen und ein Dunkles. Doch ich muss gestehen, dass es mir das Dunkle am meisten angetan hat.

Für ein Dunkles ist der Vertreter der Arnsberger Mühlenbrauerei ganz schön fruchtig. Wenn man in der Zutatenliste liest, dass hier der momentan ziemlich modern scheinende Aromahopfen „Cascade“ verwendet wird, ist das nicht weiter überraschend, da dieser besonders für seine fruchtigen Aromen bekannt ist. Neben der typischen Malzigkeit und leichten Raucharomen wirken die Eindrücke von Zitrusfrüchten zwar im ersten Moment ziemlich kontrastreich, im Verlauf des Genusses verwandelt sich dieser Kontrast jedoch in eine angenehme Harmonie. Diese Art der Kombination ist mir zumindest bei einem dunklen Bier neu. Auch optisch macht dieses Dunkle einen guten Eindruck: In einem herrlichen und kräftigen braun-rot liegt es im Glas und kann auch aus der Flasche eine akzeptable Schaumkrone aufweisen.

Wenn es euch also mal ins Sauerland und vielleicht sogar in seine heimliche Hauptstadt Arnsberg verschlägt, dann kann ich euch alleine des Bieres wegen einen Abstecher in die leicht versteckt gelegene Brauerei empfehlen.

Zutaten: Wasser, Gerstenmalz, Hefe, Hopfen
Alkoholgehalt: 4,9 %