Bamberger Braunbier (Bierempfehlung)

Bamberger Braunbier

Das Bamberger Braunbier der Klosterbrauerei in Bamberg ist neben dem Schlenkerla Märzen Rauchbier mein absolutes Lieblingsbier. Wann immer ich in Bamberg bin, ist ein Besuch der Braunbier-Stübla ein Muss, eben weil man hier nicht nur sehr gutes Bier, sondern auch die fränkische Spezialität Schäuferla (Schweineschulter mit Klößen und Kraut) in Perfektion genießen kann. Zu dieser deftigen Mahlzeit bietet sich das hauseigene Braunbier geradezu an. Es handelt sich hierbei um ein bernsteinfarbenes, leicht malzaromatisches Bier, das insgesamt ziemlich süffig und vollmundig schmeckt. Im Antrunk ist das Bamberger Braunbier sehr malzig, der Abgang zieht sich schön lange hin, so dass man in den vollen Genuss dieser Köstlichkeit kommt. Das Brauwasser ist merklich weich und auch die Röstaromen wirken noch lange nach. Sobald man das erste Glas vorgesetzt bekommen hat, ist es längst um einen geschehen, und ehe man sich versieht, hat man schnell noch ein zweites und gleich ein drittes Bier nachbestellt. Mir gefällt das Bier so gut, dass ich im heimischen Keller immer einen Kasten Bamberger Braunbier stehen habe, denn gerade im Winter ist dieses Bier nicht zu toppen. Stark im Geschmack und dennoch leicht bekömmlich, ist es ein Paradebeispiel deutscher Braukunst und blickt, wie viele andere fränkische Biere, auf eine jahrhundertelange Tradition zurück. Ebenfalls sehr zu empfehlen ist das so genannte Bamberger Schwärzla der Klosterbrauerei, nur dass man es hier mit einem dunkelbraunen Bier zu tun hat. Solltet ihr mal in Bamberg sein, dann stattet dieser Klosterbrauerei unbedingt einen Besuch ab, es lohnt sich!

Zutaten: Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hopfenextrakt
Alkoholgehalt: 5,7 %