Hobgoblin Gold

Hobgoblin-Gold

Was immer wieder den Reiz ausmacht, eine der neuen Bierkreationen der Wychwood Brewery aus Witney zu probieren, ist schon allein in der koboldigen Optik des Gesamteindrucks begründet. Das goldene Label ist, passend zum Namen, analog zu dem (auch mittlerweile in Deutschland bekannten) dunklen Hobgoblin Ruby Beer gestaltet. Die typische und einzigartige Flaschenform der Brauerei verspricht ein zusätzliches haptisches Erlebnis. Das Hobgoblin Gold hat eine (wer hätte es sich anders vorstellen können) wunderbare goldene Farbe und lädt bereits über den verführerisch fruchtigen Duft dazu ein, es gut temperiert die durstige Kehle hinunterlaufen zu lassen. Auch der Gaumen wird nicht enttäuscht. Wenig malzig, aber mit insgesamt vier Hopfenarten (Pilgrim, Nelson Sauvin, City und Summit) ist das Hobgoblin Gold mit einer ordentlichen Portion Hopfenvariation versehen. In den Pubs wird das Bier zwar nur mit 4,2 % Alkohol ausgeschenkt, aber dies wird den Geschmack sicherlich kaum beeinträchtigen. Ich empfehle trotzdem das feinperlige Ale erst einmal in Flaschenform zu genießen. Es kann über www.britische-biere.de bezogen werden oder besser noch, man probiert selbst einmal ein Glas vor Ort in der kleinen und urigen Brauerei in der Nähe von Oxford!

Zutaten: Wasser, Gerstenmalz, Weizen, Hopfen
Alkoholgehalt: 4,5 %