Kloster Pilsener Feinherb

Kloster Pilsener Feinherb

Historisch bedingt wurde die gute alte Brautradition wahrlich oft in den Klostern dieser Welt etabliert. Ein süffiges wie nahrhaftes Bier galt doch früher als ein vollwertiges und sättigendes Lebensmittel. Und da den Mönchen in ihrem sehr bescheidenen irdischen Dasein mit den zahlreichen Du-darfst-nicht-Regeln vieles nicht vergönnt war, widmeten sie sich wohl aus diesem Grunde mit allergrößter Sorgfalt der einzigen ihnen noch verbliebenen materiellen Lebensfreude, nämlich dem Bierbrauen. Schließlich hat Gott auf seiner zehnstelligen Index-Liste wie auch in dem siebenstufigen Sündenkatalog aus irgendeinem Grund das Saufen ausgelassen. Vielleicht aus Platzmangel, wahrscheinlicher aber, weil er sich selber gerne hin und wieder mal einen meisterlich gebrauten Trunk hinter den Heiligenschein kippt, würde ich jetzt mal vermuten…

Wie dem auch sei, dem bunten Klostertreiben haben wir es zumindest zu verdanken, dass wir noch heute so klasse Biere wie etwa das Kloster Pilsener Feinherb aus der Klosterbrauerei in Metzingen auf unseren Heimtischen zu stehen haben. Und dieses Bier ist ungelogen ein sehr reines und feinherbes, welches erst im Abgang die typische, hier jedoch etwas leichter ausgeprägte Hopfennote eines klassischen Pilsener Bieres entfaltet. Für die recht einfache Aufmachung und den kleinen Anschaffungspreis eine wahrhaft gelungene geschmackliche Überraschung! Ein Bier, das gut zu allen Spielarten von heiliger wie unheiliger Musik passen dürfte!

Zutaten: Wasser, Gerstenmalz, Hopfen
Alkoholgehalt: 4,9 %