Cedar Spirits – Cedar Spirits

Cedar Spirits

Ein Meisterwerk? Obwohl der erste Track nur aus Geplätscher besteht? Ja, warum denn nicht? Diese Scheibe muss man ganz klar im Gesamtkontext betrachten, um ihre ganze mystische und musikalische Kraft entfalten lassen zu können.

Cedar Spirits ist eine Zusammenkunft der Musiker Pythagumus Olaf Marshall (:novemthree:) und Chet W. Scott (Cycle of the Raven Talons), die dem ein oder anderen Liebhaber von ritueller, naturinspirierter Musik vielleicht etwas sagen werden. Es ist ein durch und durch ruhiges Album mit akustischen (und ungewöhnlichen) Instrumenten, die dem Ganzen einen sehr organischen, natürlichen Klang verleihen. Verwendet werden z. B. der Mountain Dulcimer (Bordunzither), Sacred Horns oder eine Okarina (Gefäßflöte), um nur einige zu nennen. Zu diesen Instrumenten paaren sich ebenso Aufnahmen aus der Natur wie Vogelgezwitscher und, wie schon erwähnt, das Plätschern von Wasser, die den Eindruck erwecken, man würde selbst grüne Wiesen und Felder durchschreiten. Für mich verkörpert Cedar Spirits die Freiheit, den Sommer und das Verbundensein mit den Erdenkräften. Besonders im Track „Soar“ kann man dies spüren.

Generell ist es ein sehr lebensbejahendes Werk, das im Innenleben des 6×6 Inch großen Digipaks sogar mit einem Sonnenrad, dem Symbol des Lichts, verziert ist. Die physikalische Form ist ebenso etwas Besonderes, schon aufgrund ihrer außergewöhnlichen Größe, der Gestaltung mit Motiven aus Flora und Fauna und nicht zuletzt des Naturpapieres wegen. Bei mir hat Cedar Spirits zwar erst nach vielen Hördurchgängen richtig gezündet, aber für mich ist es genau deshalb solch ein Meisterwerk!

(auch veröffentlicht im Hammerheart Fanzine #9, Mai 2015)


A masterpiece? Even though the first track is only made of rippling? Yes, why not? This disc must be viewed clearly in the overall context, in order to be able to unfold its entire mystical and musical power.

Cedar Spirits is a gathering of the musicians Pythagumus Olaf Marshall (:novemthree:) and Chet W. Scott (Cycle of the Raven Talons), who may say something to some lovers of ritual and nature inspired music. In fact the whole album is very quiet, with acoustic (and also unusual) instruments, that give the whole a very organic and natural sound. They used the mountain dulcimer, sacred horns and the ocarina just to name a few. Along with these instruments there are also field recordings like bird twittering and, as already mentioned, the rippling of water, which gives the impression that one would even go through green meadows and fields. For me, Cedar Spirits embodies the freedom, the summer and being connected to the earth’s forces. Especially in the track „Soar“ you can feel this.

In general it is a very life-affirming work, which is decorated with a sun wheel (a symbol of light) in the inner of the 6×6″ digipak. The physical form is just as special, because of its extraordinary size, the design with motifs from flora and fauna, and not least because of its natural paper. With me, Cedar Spirits has only properly ignited after many listenings, but for me it is precisely for this reason such a masterpiece!

(also published in Hammerheart Fanzine #9, May 2015)