Ereb Altor – The Lake of Blood

Ereb Altor - The Lake of Blood

Kurz vor dem Startschuss zum dritten Nifelheim Festival haben die daran teilnehmenden Ereb Altor noch schnell eine auf 500 Einheiten limitierte EP mit dem Titel „The Lake of Blood“ rausgehauen, auf der neben dem gleichnamigen und brandneuen Track auch die Akustik-Version von „Fire Meets Ice“ enthalten ist. Die wirklich schick aufgemachte Single aus schwerem schwarzen Vinyl dürfte für alle Ereb-Altor-Jünger ein kleiner Happen für die Überbrückung der Wartezeit auf das hoffentlich bald anstehende neue Album sein, während sie für Neulinge eine gute Gelegenheit darstellt, sich mit dem epischen Sound der Doom-Viking-Metaller vertraut zu machen. Der neue Song, welcher wohl die in der nordischen Religion stattgefundenen Massenopferungen in als heilig angesehenen Gewässern thematisiert, bietet schließlich all das, was die Quintessenz von Ereb Altor ausmacht, angefangen bei dem ruhigen Gitarrenspiel, den mitreißenden Choreinlagen, dem Zusammenspiel aus Ragnars unvergleichlichen Klargesang und Mats rauen Black-Metal-Gekreische bis hin zu einer eingängigen Melodie, die sich allerspätestens (wie in meinem Fall) nach dem dritten Durchlauf unverrückbar im Langzeitgedächtnis festsetzt. Der Akustik-Song auf der zweiten Seite lässt dagegen den Titeltrack des letzten Albums in einem ganz neuen Licht erstrahlen und dürfte sich ggf. hervorragend dazu eignen, auch die eigene Freundin von Ereb Altor zu überzeugen. Wer „The End“ vergöttert und auch „Fire Meets Ice“ sehr gerne hört, der sollte unverzüglich zulangen. Pflichtkauf!

(auch veröffentlicht im Hammerheart Fanzine #8, Mai 2014)