For The Love Of Me – Mirna’s Fling

Mirna's Fling - For The Love Of Me

Mirna’s Fling haben mich mit „For The Love Of Me“ wirklich geflasht! Die Scheibe lief heute gleich dreimal nacheinander im Spieler, da ich davon nicht genug bekommen konnte.

Textlich und auch musikalisch hat mich das Ganze dazu veranlasst, danach gleich noch die „Adore“ von den Smashing Pumpkins aufzulegen, da sie mich sehr stark an dieses Album erinnert hat. Die Parallelen liegen hier in der konstanten melancholischen Grundstimmung, gepaart mit feinen dezenten Klaviermelodien, stimmlich die Ähnlichkeit zu Billy Corgan (vgl. „Blank Page“ oder „To Sheila“) und inhaltlich – wie soll ich sagen? – den Höhen und Tiefen des Lebens. Abgesehen davon spielt der Niederländer Arjan Hoekstra trotz dieser recht allgegenwärtigen Thematik solch ein ehrliches, aufrichtiges und nicht zuletzt persönliches Folk-Album ein, dass es einfach nur Spaß macht darin zu versinken. Selbst einige Ohrwürmer beinhaltet das Album (definitiv weit weg vom Radiotauglichen und das ist auch gut so), was es für mich extrem aufwertet.

Ich empfehle hier einfach mal das fröhlich klingende Stück „Surreal“ oder das eher nachdenkliche „Trouble“ anzuspielen. Im Gegensatz zum Metal-Projekt Alvenrad an dem Arjan ebenfalls beteiligt ist, geht es hier weniger progressiv zu und es stehen tatsächlich Songs parat, die meiner Meinung nach viel eher im Gehörgang hängen bleiben. Die Gestaltung des Covers ist minimalistisch und mit einer düsteren, in märchenhafter Atmosphäre gehaltenen Illustration verziert. Als Gestalter sage ich dazu: Klasse gemacht, denn der Schwarz-Weiß-Kontrast spiegelt genau das wider, worum es thematisch auf „For The Love Of Me“ geht: Um Licht und Liebe zu erfahren muss der Mensch ebenso durch die Dunkelheit wandern… Ich freue mich bereits jetzt auf den Nachfolger, der den Titel „The Secrets Of The Trees“ erhalten soll. Es lohnt wirklich, sich näher mit Mirna’s Fling zu beschäftigen. Viel Spaß dabei!

(auch veröffentlicht im Hammerheart Fanzine #9, Mai 2015)