Lza Zeschnietej Rózy – Majestat Mgiel Nocnych

Łza Zeschniętej Róży - Majestat Mgieł Nocnych

Nachdem ich in unserer ersten Print-Ausgabe ein ausführliches Interview mit der Band Wędrujący Wiatr geführt habe, ist mir wieder ein altes Tape einer anderen polnischen Band, das ich mal vor langer Zeit irgendwo bestellt habe, wieder spontan in den Sinn gekommen. Łza Zeschniętej Róży (Tear of Withered Rose oder Träne einer verwelkten Rose) hat leider nur ein einziges Album herausgebracht (und zwei Demos unter dem alten Bandnamen Bathuel), aber „Majestat Mgieł Nocnych“, was übersetzt „Majestät der nächtlichen Nebel“ bedeutet, ist wirklich ein oberhammergeiles Stück polnischer Black-Metal-Geschichte. Ob das Teil aber wirklich ganz eindeutig dem Black Metal zuzuordnen ist, darüber kann man sich streiten. Die Band sagt auf ihrer Facebook-Seite selbst, dass ihre Musik sich nur schwer klassifizieren lässt. Den Hörer erwartet ein Mix aus diversen Einflüssen und Stilrichtungen, wobei der dunkle Touch als eine omnipräsente Konstante das Musikgeflecht gänzlich durchzieht. Ob Black, Pagan oder Gothic, alles trifft irgendwie zu und auch wiederum nicht. Klirrende und quietschende Gitarren mit thrashigen Eingriffen, gezügelt, eruptiv oder an atmosphärischen Ufern mit majestätischen Melodien auslaufend, dazu eine nicht zu aufdringliche klangliche Keyboard-Umsäumung. Am Abwechslungsreichtum mangelt es hier nicht. Gesanglich verhält es sich natürlich ähnlich: (Gesprochener) Klargesang löst sich in regelmäßigen Abständen mit schmerzerfüllten Screams und auch mal seichten Growls ab. In einigen Songs wie z. B. „Pamięć uśpionych świec“ (etwa so viel wie „Erinnerung schlafender Kerzen“) kommen auch weibliche Vocals vor, was mich dann schon ein wenig an die älteren Alben von Theatre of Tragedy erinnert. Diese bleiche Farbe tut dem Album aber sehr gut, ebenso wie die gelegentliche, etwas pagan anmutende Spielweise. Alles in allem ein sehr schönes Tape von Midgard Records, das glücklicherweise über das polnische Label Eastside sowohl als remastertes Tape aber auch im CD-Format wieder zu haben ist.


After conducting a detailed interview with the band Wędrujący Wiatr in our first printed issue, an old tape from another Polish band that I ordered somewhere long ago came spontaneously to my mind. Unfortunately, Łza Zeschniętej Róży (Tear of Withered Rose) released only one album (and two demos under the old moniker Bathuel), but „Majestat Mgieł Nocnych“, which translates to „Majesty of Nighty Mists“, is a really great piece in Polish black metal history. But one can argue, if their music is really some kind of black metal. The band says thorugh their own Facebook page, that their music is difficult to classify. The listener can expect a mix of various influences and styles, whereby the dark touch as an omnipresent constant flows through this entirely music. Whether black, pagan or goth, everything fits in and somehow not. Clanking and squeaky guitars with thrashy interventions, restrained, eruptive or atmospheric with majestic melodies, furthermore a not too obtrusive sonic keyboard sound. There is no lack of variety here. The same with singing here: Clear (spoken) vocals dissolve at regular intervals with pain-filled screams and even shallow growls. In some songs like for example, „Pamięć uśpionych świec“ (meaning something like „Remembrance of Sleeping Candles“) also features female vocals, which reminds me a bit of the older albums by Theater of Tragedy. This pale color fits well with the album, as well as the occasional, somewhat pagan style of play. All in one this is a very nice tape from Midgard Records, which fortunately can be found on the Polish label Eastside as well as a remastered tape, but also as a CD.