The Moon and the Nightspirit – Holdrejtek

The Moon and the Nightspirit - Holdrejtek

Nachdem ich das neue Album von The Moon and the Nightspirit bislang bestimmt an die 15-20 Male gehört habe, muss ich zugeben, dass es mit jedem Durchlauf mehr und mehr an Gra­zi­li­tät, Eleganz und zugleich Mystik gewinnt. „Schön“ mag vielleicht etwas banal klingen, aber das trifft es so ziemlich genau. Gefühlvoll, anmutende und durch „von Mondschein erhellte Nächte“ inspirierte Musik – so würde ich es vielleicht bezeichnen. Die Songs auf „Holdrejtek“ schaffen es besser und überzeugender als nie zuvor zu klingen.

Es bringt meines Erachtens auch rein gar nichts dieses Album musikalisch zu analysieren… Selbst Vergleiche zu anderen Bands scheinen mir an dieser Stelle absolut unpassend. Zurücklehnen – in einer ruhigen Abendstunde – und am besten vor dem Feuer genießen. Auch wenn der Gesang in ungarischer Sprache gehalten ist und ich kein Wort verstehe, sprechen doch die Musik und die filigranen Melodien für sich. Besonders der Verzicht auf elektronische Instrumente lässt das Album natürlich und erdverbunden klingen, was ich persönlich sehr schätze. Der Klang ist zudem glasklar, wie das belebende Nass einer felsigen Quelle. Für mich ist’s wahrlich ein kleines Meisterwerk naturverbundener Musik und ist mir demnach eine absolute Empfehlung wert.

(auch veröffentlicht im Hammerheart Fanzine #9, Mai 2015 / Foto: © The Moon and the Nightspirit)